• Das waren noch Zeiten!

    Von Jürgen Bogner | 27. Juni 2017 | Allgemein | Kommentare: 3

    Wer hat an der Uhr gedreht? Heiße Tipps und Infos im Juli.

    Die meisten Menschen verbringen mindestens 1/3 ihres Tages in der Arbeit. Dabei gibt es unterschiedliche Lebensbiographien und auch unterschiedliche Produktionsformen. Diese in Einklang zu bringen ist immer wieder eine Herausforderung.
    Um bei bestimmten Arbeitszeitmodellen mehr Möglichkeiten für die Gestaltung zu entdecken, zeigen die aktiven Betriebsräte Renate Bergmann (Ecolab), Horst Matheis (El. Kreutzpointner) und Martin Sterz (Schörghuber) beim Thema Schicht, was geht.

    Und darum geht´s:
     – Grundsätzliches zur Arbeitszeit
     – Schichtmodelle und deren Bedeutung für die Beschäftigten
     – Arbeiten in Wechselschicht oder nur Nacht- bzw. Frühschicht
     – Was, wenn Mitarbeiter keine Wechselschicht machen können oder wollen?
     – Arbeitsmedizinische Grundlagen
     – Und alles was sonst noch bewegt

    Aktive Betriebsräte sind herzlich eingeladen und finden alle weiteren Details hier.

    Und danke an Renate, Horst und Martin. Im Zuge ihrer Referentenausbildung ist dies jetzt nach viel Theorie ihr erstes gemeinsames Projekt. Klasse!

    Zeitlos gut! Unsere UhrenMacher von der IG Metall.

    Mehr wissen und neue Ideen entdecken.

    IG Metall Rosenheim. Eben!

    Kommentare: 3

    1. Renate Bergmann sagt:

      Es war eine grosse Herausforderung, die uns sehr viel Spass gemacht hat. Vielen Dank nochmal an die Rosenheimer, dass ihr uns das ermöglicht habt.
      Es war ein super Tag mit super Teilnehmern.

    2. Otti sagt:

      Besser geht’s nicht! Ich durfte bei der BR-Info in den Genuss ihrer neu erworbenen Fähigkeiten kommen und muss sagen: Nur noch Seminare mit Renate, Martin oder Horst!

    3. Matthias sagt:

      Das habt ihr sicher toll gemacht, konnt nur nicht dabei sein, schniff, weiter so

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.